Das „richtige“ Klavier!

Buch Startseite

Flügel Restaurierung

Fluegelrestaurierung Startseite

Tolle Angebote

Angebote Startseite

Etwas aus unserer Geschichte

Zwei Brüder mit einer jungen Werkstatt und einer alten Geschichte

Bereits 1880 begann unser Altonkel Oswald Kasig in der Betriebsführung des Traditions-Klavierbauunternehmens Ed. Seiler Liegnitz. Sein Neffe Edmund Kasig, unser Urgroßvater, lernte dort neben seiner Schreinerarbeit die Polier- und Stimmkunst. Die Liebe zur Musik und zum Handwerk ist unserer Familie bis heute erhalten geblieben. Früh begannen wir mit dem Klavierspielen. Ermuntert durch die Faszination vom Klang alter Instrumente, fing Jendrik bereits im Alter von zwölf Jahren an, sein erstes Klavier zu restaurieren. Mit wachsendem Enthusiasmus folgt er nun seit dem seiner Leidenschaft als Klavierbauer und Restaurator. So verwundert es nicht, dass auch ich mit vollem Ehrgeiz und im Sinne der Familientradition seit ich 14 bin zusammen mit meinem Bruder den Pianos folge.

Suchen

Jendrik

Jendrik

Als kleiner Junge schon hat mich Klaviermusik fasziniert. Wir hatten zu Hause ein typisches Klavier der 70ger Jahre, auf dem ich mit 6 Jahren den ersten Klavierunterricht genießen durfte. Schon damals war der Wunsch, mein eigenes Klavier zu haben, riesig, jedoch aus finanziellen Gründen nicht möglich. Es sollte auch mehr klingen wie „Chopinmusik“, so war zumindest meine damalige Klangbeschreibung. Mit 12 Jahren durfte ich dann endlich in der Garage meiner Eltern ein Klavier restaurieren. Zwei Jahre habe ich damals gewerkelt, um ein Klavier aus einem Hochwasserschaden wieder zum Leben zu erwecken. Ab diesem Zeitpunkt hatte ich so viel Zeit wie möglich in der Klavierwerkstatt eines befreundeten Klavierbauers verbracht. Nach dem Abitur und Zivildienst wollte ich mein Hobby unbedingt zum Beruf machen. So hatten wir 2003 unsere Firma Rothedesign gegründet. Parallel dazu habe ich an dem Central Saint Martin College of Art and Design in London studiert und 2007 erfolgreich meinen MA Abschluss absolviert.

Jared

Jared

Mit 14 bin ich in die Fußstapfen meines großen Bruders getreten und mit seiner Hilfe habe ich mein eigenes Klavier restauriert – natürlich ein Carl Mand. Von da an kam ich aus der Welt der Klaviermusik und des Klavierbaus nicht mehr heraus. Selbst mein naturwissenschaftliches Studium zum M.sc. im Bereich Mechanik an der TU Darmstadt konnte meine Faszination für Pianos nur steigern. Über das Begreifen der physikalischen Zusammenhänge bekam ich obendrein einen ganz neuen Blickwinkel auf den Klavierbau.